Gedanken zur Zucht

Mit Perle zog bei mir ein Zwergteckel ein wie ich ihn mir gewünscht habe:

gesund, wesensfest, typvoll, überaus arbeitsfreudig, freundlich zu Mensch und Hund, lernwillig, führig und sehr verlässlich.

Mit all der Freude, die sie mir tagtäglich bereitet, wuchs der Wunsch, ein „Perlekind“ zu bekommen. Ich glaube mit Perle als Zuchthündin den idealen Grundstein für eine erfolgreiche Zucht zu legen.

Da ich aus Leidenschaft züchte, habe ich nur von Zeit zu Zeit Welpen. Bei Interesse an einem Welpen aus meiner Zucht empfehle ich, sich rechtzeitig mit mir in Verbindung zu setzen, da ich sehr pflichtbewusst mit der Auswahl meiner Welpeneltern vorgehe. Auch für ein Beratungsgespräch stehe ich jederzeit zur Verfügung. Nach Terminabsprache können Sie mich gerne besuchen.

Welcher Welpe wird es werden

Da der Dackel für die unterschiedlichsten Bereiche in Frage kommt, brauche ich hier Zeit um die kleinen Racker richtig einschätzen zu können. Mir ist es wichtig, dass möglichst perfekte neue Zuhause zu finden.

So unterschiedlich wie sie im Aussehen sind, so unterschiedlich sind auch die einzelnen Charaktere. Dieser ganz persönliche Charakter der Welpen zeigt sich erst im Verlauf der Entwicklung. Ein Züchter, mit viel Erfahrung kann sicher schon früh erste Prognosen stellen, aber der wirkliche Charakter zeigt sich erst im Spiel der Welpen und im Verhalten in unbekannten Situationen. Deshalb empfehle ich, sich aller frühestens einen Welpen ab der 6. Lebenswoche auszusuchen. Es soll ja eine Freundschaft fürs Leben werden!

Wo wachsen die Welpen auf?

Für mich gehört der Hund ganz klar zur Familie. Es ist für mich selbstverständlich, dass auch die Welpen im Haus geboren und aufwachsen werden. Wenn der Bewegungs- und Entdeckungsdrang der Welpen steigt, kommen regelmäßige Ausflüge hinzu. Die Welpen werden an große Hunde und bis zum Auszug ans Autofahren gewöhnt. Mit Vollendung der 12. Woche dürfen die kleinen Zwerge zu ihren neuen Welpeneltern ziehen, sind sie geimpft, gechipt, entwurmt, tierärztlich untersucht und durch einen Zuchtwart des DTK überprüft.